PAULOWNIA.KAUFEN und Informationen

Nähere Übersicht

Bilder Frostschäden

Weitere Schäden können auftreten durch

- ungünstige Bodenverhältnisse, z. B. zu nass -> Wurzelfäule

- Schädlinge wie saugende und beißende Insekten

- Rehbock (fegen am Baumstamm)

- Mäuse

- Pilze und Bakterien (zum Beispiel Paulownia Hexenbesen, witches` brom)

.

Brief aus Rumänien

mit der Bitte um Hilfe

Sehr geehrter Herr Voigt,

Mein Name ist ..... und bin aus Rumänien. Ich habe mit großem Interesse Ihre Internet Seite gelesen.

Ich mochte Ihnen meine kurze und nicht sehr angenehme Erfahrung mit meiner Paulownia Plantage mitteilen und mochte Sie um einige Ratschlage bitten.

Letztes Jahr habe ich 3600 Paulownia Pflanzen von einem spanischen Gewächshaus gekauft, aber indirekt, über einen rumänischen Händler und diese auf 6 Ha Land gepflanzt. Der Handler hat laut Vertrag auch die Pflanzung durchgeführt und versprochen auch alle vertrockneten Pflanzen nach 2 Monaten auszuwechseln. Schon nach ein paar Wochen habe ich festgestellt, dass es den Pflanzen nicht gut ging. Nach 2 Monaten hatte ich schon 25% Ausfall, aber auch Pflanzen die bis zu fast 1 m gewachsen sind sahen nicht gut aus (gelbliche Blatter, nicht feste Wurzeln, fielen fast um und man konnte sie leicht aus dem Boden herausziehen). Da der Handler nicht zu wissen schien was passiert ist , habe ich selbst einige Pflanzen zu einem Labor geschickt.

Nun vermute ich, dass der Ausfall im Frühling vielleicht über 50% liegen wird. Auch Pflanzen die noch nicht ganz vertrocknet sind, aber die sich schlecht entwickelt haben, wurde ich auswechseln, da ich Angst habe, dass sie auch weiterhin schlecht wachsen werden.

Normalerweise, laut Vertrag muss mir mein Pflanzenlieferant auch alles was vertrocknet oder schlecht entwickelt ist, auswechseln. Trotzdem, glaube ich nicht, dass er das tun wird und ich habe meine Bedenken mit ihm weiter zu arbeiten, da er von dieser Kultur nicht viel versteht.

In diesem Falle, sehe ich mich gezwungen woanders Pflanzen zu beziehen, um die vertrockneten oder schlecht entwickelten auszuwechseln.

Nun meine Fragen an Sie:

1. Wie kann ich die Baume mit Wurzelprobleme aussortieren, da ich vermute, wie oben erwähnt, dass sich diese auch in den nächsten Jahren nicht von dem Schaden erholen werden und ich letztendlich keine gute Ernte daraus erzielen kann?

2. Wenn ich neu pflanzen mochte, was für Pflanzen von Ihrem Angebot wurden Sie mir empfehlen? Meine Pflanzen sind eine Klone aus P. elongata und P. fortunei. Ich habe in Ihrem Angebot mehrere Varianten gesehen, von dem Typ her und Größe. Was funktioniert besser aus Ihrer Sicht, Pflanzen, Wurzeln oder Wurzelstecklinge? Bei mir waren es 15-20 cm Pflanzen im Topf.

3. Wie muss ich nun die Pflanzung vornehmen, da ich das ganze Landstuck nicht mehr tief ackern kann, wie im Vorjahr?

4. Bewässerung: Bei uns regnet es gewöhnlich mehr im Frühling und Herbst, aber über den Sommermonaten kann es manchmal ziemlich trocken sein über 2-3 Wochen, bei max. Tagtemperaturen von fast 38 C. Mittelwert der Temperaturen ist im Juli ungefähr 22 C und Mittelwert jährliche Regenfalle ungefähr 500 ml/m2. Die Spanier empfehlen mir unbedingt eine Tropf Bewässerungsanlage zu fertigen, da die Wasseranfrage der Paulownia ständig anwachst. Sie haben mir Werte von 800 m3/ha im ersten Jahr bis 3.000 m3/ha im vierten Jahr angegeben. Ich habe die Bewässerungsanlage noch nicht gemacht, aber ich denke ernst darüber nach. Welcher ist Ihr Rat diesbezüglich?

Vielen Dank erstmal und ich erwarte Ihre Antwort mit Interesse.

Mit freundlichen Grüßen,

Weiter »

Impressum | Kontakt | Liefer- und Versandkosten | AGB´s | Disclaimer | Hinweise | Warnhinweis | . | Datenschutz


 
                              
Paulownia-Welt auf FacebookPaulownia-Welt auf YouTubePaulownia-Welt auf Linkedin
Ferienwohnung Rügen und Nordsee Ferienhaus buchen