PAULOWNIA.KAUFEN und Informationen

Übersicht über 8 Paulownia Arten

Informationen über Paulownia Typen und deren Merkmale

Paulownia tomentosa

Temperaturen: bis ca. -22 °C bis + 38 °C

Tomentosa ist ein Paulownia Wildwuchs mit großer Krone. Als Plantagenbaum für Wertholz eher nicht geeignet. Für Energieholz ist dieser Baum einsetzbar. Tomentosa ist die kälteresistenteste Art und gibt es in Deutschland und Europa seit über 100 Jahren, meist in Parks. Daher ist diese besonders als Solitärbaum (Zierbaum) geeignet.

Paulownia elongata

Temperaturen: bis ca. -19 °C bis + 40 °C

Elongata wächst schneller und wird größer als Tometosa, hat eine kleinere Krone und die Stammbildung zeigt wiederkehrenden Kronenaufbau. War bisher der Renner für Plantagen in Europa und anderen Ländern. Ist als Solitärbaum und in Gruppen bzw. kleineren Plantagen gut einsetzbar. Elongata ist für kleinere Wertholz- und Energieholz Plantagen geeignet.

Paulownia fortunei

Temperaturen: bis ca. -13 °C bis + 45 °C

Fortunei wächst schnell, wird groß mit einer schmaleren Krone als elongata und sollte (nur) in wärmeren Regionen eingesetzt werden. Fortunei hat eine schönere Holzmaserung und kann als Gruppen- oder Plantagenbaum gepflanzt werden, ist auch für Wertholz und Energieholz geeignet.

Paulownia catalpifolia

Temperaturen: bis ca. -17 °C bis + 40 °C

Catalpifolia ist nicht so verbreitet, ist jedoch für gutes Paulownia Holz bekannt. Catalpifolia wächst langsamer und hat dadurch engere Jahresringe (in Griechenland habe ich bei Paulownia bis zu 5 cm gemessen). Durch die engeren Jahresringe hat es einen höheren Verkaufspreis, den man jedoch in die Standzeit investieren muss.

Paulownia Shan Tong (EU-ST) wie 9501

Temperaturen bis ca. -20 °C bis + 42 °C

Shan Tong (EU-ST) ist ein Paulownia Hybrid aus tomentosa und fortunei (wie auch die „Nordmax 21“), bildet sehr gutes Holz und wächst sehr schnell, hat weniger Äste und eine kleinere Krone, als tometosa, die aber unterschiedlich sein kann weil man nie weiß welche Eigenschaft dominiert (tomentosa oder fortunei), der Stamm ist geradlinig und hoch. Mit Shan Tong verbinden wir gute Qualität und Quantität sowohl für Wertholz als auch Energieholz. Ist sehr gut für Plantagen in Europa (und darüber hinaus) geeignet

Paulownia 9501 (EU-01) ein Hybrid wie Shan Ton

Temperaturen bis ca. -20 °C bis + 42 °C

9501 (EU-01) ist auch ein Paulownia Hybrid aus tomentosa und fortunei (wie auch die „Nordmax 21“), und unterscheidet sich kaum von der Shan Tong, bildet auch gutes Holz und wächst sehr schnell, hat weniger Äste und eine kleinere Krone, als tometosa, die aber unterschiedlich sein kann weil man nie weiß welche Eigenschaft dominiert (tomentosa oder fortunei), der Stamm ist geradlinig und hoch. Mit 9501 verbinden wir gute Qualität und Quantität sowohl für Wertholz als auch Energieholz. Ist sehr gut für Plantagen in Europa (und darüber hinaus) geeignet

NEU Paulownia Hybrid EU TFE tomentosa / fortunei / elongata Laut Züchter ohne Blütenbildung!

Temperaturen bis ca. -20 °C bis + 46 °C

EU TFE ist ein Paulownia Hybrid aus tomentosa, fortunei und elongata. Dieser Hybrid ist noch sehr neu. Wir haben ihn 2018 angebaut und sind ebenso wie mit Shan Tong und 9501 sehr zu frieden. Laut Züchter bildet er keine Blüten (das möchten wir so noch nicht bestätigen, da uns der Beweis fehlt (den wir bekommen sollten). Weiterhin bildet er auch sehr gutes Holz und wächst sehr schnell, hat weniger Äste und eine kleinere Krone, die aber unterschiedlich sein können, da man nie weiß welche Eigenschaft dominiert (tomentosa, fortunei oder elongata), der Stamm ist geradlinig und hoch. TFE soll laut Züchter keine“ (kaum) Blüten bekommen. Somit kann die ganze Kraft (bis 20 %) ins Wachstum gehen und geht nicht an die Blüten verloren. Weiterhin ist die Frage nach invasiv Art damit eigentlich vom Tisch. Wir sehen eine gute Chance das diese Paulownia Art die Shan Tong den Rang ablaufen kann da hier sowohl Qualität und Quantität sowohl für Wertholz als auch Energieholz nochmals gesteigert werden kann. Somit ist TFE sehr gut für Plantagen in Europa (und darüber hinaus) geeignet.

Weiter Paulownia Arten

Es gibt noch weitere Paulownia Arten auf die wir hier nicht näher eingehen möchten, da diese nicht so interessant sind bzw. neue Arten sind die oft noch zeigen müssen was dahinter steckt.

Es gibt drei Paulownia Typen

Paulownia nach 4 Monate

Paulownia nach 4 Monate


-
Wildtyp (Wildwuchs)
- Semi-Wildtyp (natürliche und teilweise kontrollierte Kreuzung)
- Kunst-Crossing-Typ (kontrollierte Kreuzung der besten Bäume)

Wildtyp
Es gibt fünf Arten von Paulownia-Wildtyp: P. albiphloea ZHZhu sp.nov, P. photeinophylla, P. catalpifolia Gong Tong, P. fargesii Franch und P. kawakamii Ito.
Die Widtypen finden wir (wie der Name schon sagt) wild gewachsen, vereinzeln oder in kleinen Gruppen. Eine Widerstandsfähigkeit in Plantagenform ist hierbei nicht gegeben. Die Holz Qualitäten und Quantitäten sind sehr unterschiedlich und verhältnismäßig gering.

Semi-Wildtyp
entstanden in Asien in den 70er-80er Jahren durch langfristige künstliche Akklimatisierung, von denen einige sich wild vermehrten und einige künstlich gezüchtet wurden. Es gibt vier Arten von Semi-Wildtyp: P. fortunei (Scheinen) Hemsl, P. elongata SYHu, P. catalpifolia Gong Tong, P.tomentosa (Thunb.) Steud.
Die Semi-Wildtypen sind erste Ergebnisse von Selektionen und Kreuzungen. Diese wurden mit unterschiedlichen Ergebnissen für verschiedene kleine Gruppenanpflanzungen einsetzbar. Durch wiederholte künstliche Vermehrung (Mehrgenerationen) gingen gute Eigenschaften wieder verloren und Krankheiten traten verstärkt auf sowie schlechte Holzqualität und Wuchseigenschaften. Somit sind die Semi Typen nicht geeignet für den Plantagenanbau.

Künstliche-Crossing-Typ
Die Wild-Typen und Semi-Wildtypen konnten nicht alle Erwartungen bei der Aufforstung erfüllen. Somit begann die künstliche Kreuzung von Selektionen aus den besten Paulownia Arten mit dem Ziel bei extremen Bedingungen möglichst stark und resistent zu sein und einen hohen Ertrag sowie hohe Holzqualität zu erzielen.

Inzwischen gibt es neue künstliche Kreuzungen (Hybride).
Diese neue Generation ist geeignet für den Plantagenanbau und zeichnet sich aus durch besseren Widerstand gegen Krankheiten und Insekten, verbesserte Holzeigenschaften, kleinere (schmalere) Kronen, starke Anpassungsfähigkeit an die natürlichen Bedingungen der Bäume, bessere Holz Qualität und höhere Quantität.

Hier können wir Ihnen inzwischen mehrere Hybride anbieten. Kontaktieren Sie uns gern.

Eine Übersicht über bisherige Paulownia Typen sehen Sie hier:

Paulownia

- catalpifolia

- coreana (tomentosa var. coreana)

- duclouxii

- elongata

- fargesii

- Dragon tree

- glabrata

- grandifolia

- imperialis

- kawakamii

- lilacina

- meridionalis

- mikado

- recurva

- rehderiana

- shensiensis

- silvestrii

- taiwaniana

- thyrsoidea

- tomentosa

- viscosa

- longifolia

- australis

.

Merkmale wie Klima, Blüte, Honig

Paulownia Jungpflanze

Paulownia Jungpflanze


Paulownia / Kiri


- wächst im ersten Jahr bis 1-2 m, zum empfehlen ist diesen im nächsten Frühjahr wieder abzuschneiden, dieser treibt dann noch stärker aus und kann in Deutschland 3-4 m erreichen, in wärmeren Regionen noch mehr
- bei sehr guten und kräftigen Pflanzmaterial kann der Baum auch 2-3 m (im ersten Jahr) erreichen, wobei hierbei optimale Pflanzen-, Boden- und Klimabedingungen vorliegen müssen
- im ersten Jahr bekommt der Baum sehr große Blätter, am Stamm, bis zu 60 cm groß
- die Blätter sind bestes Futter für die Tiere, Nahrhaft wie Luzerne, ca. 19 % Proteine
- in den nächsten Jahren wachsen die Äste und bilden eine Krone, die Blätter werden kleiner umso größer die Krone wird
- Blütenfarbe ist leicht rosa bis violett, blauviolett bis blau sind möglich
- bildet ab dem 4 Jahr (ohne Rückschnitt) sehr schöne große Blütenrispen die essbar sind und sehr guten Honig geben
- die Blütezeit in Deutschland ist von Mai bis Juni, ca. 4 Wochen
- die Pflanzzeit in Deutschland ist Mai bis Juni, ein frühes pflanzen ist zu empfehlen damit der Baum noch kräftige Wurzeln bilden kann, ein späteres pflanzen ist möglich jedoch mit dem Hintergrund im nächsten Jahr kräftige Wurzeln zu haben da diese im Frühjahr zurück geschnitten werden und somit viel kräftiger wachsen können (ca. 3-4m)
- er wird für medizinische Zwecke und Kosmetik verwendet
- ist für die Wiederaufforstung gut geeignet
- wird als schwer entflammbar eingestuft da der Flammpunkt bei ca. 380 Grad C liegt
- die Bäume können auch in trockenen Gebieten, bis 45 C wachsen, sie benötigen in der Anfangsphase natürlich entsprechend Wasser

Impressum | Kontakt | Liefer- und Versandkosten | AGB´s | Disclaimer | Hinweise | Warnhinweis | . | Datenschutz


 
                              
Paulownia-Welt auf FacebookPaulownia-Welt auf YouTubePaulownia-Welt auf Linkedin
Ferienwohnung Rügen und Nordsee Ferienhaus buchen